Endlich ist es den Krefeldern gelungen einen Deal an Land zu ziehen. Und so stellt diese CD das hochoffizielle Debüt da. Oder soll es zumindest, denn eigentlich ist diese Scheibe eher sowas wie eine Best-Of-Eigenproduktionen, denn die Band hat schon einen ganzen Haufen an Scheiben veröffentlicht. Bei einer Truppe die soviel Songmaterial in der Hinterhand hat, darf man dann natürlich einiges erwarten.

Und mit diesem Teil dürfte wohl jeder Grind Core Fanatiker hochzufrieden sein. Musikalisch geht es hier so abwechslungsreich zu, wie ich es nur von wenigen Grind Combos her kenne.
Immer wieder wird mal das Tempo rausgenommen. Also einfaches runterbolzen is nich. Auch der Gesang von Drummer(!) Christof Kather ist mal kreischend und mal tief grunzend.
Und textlich, die Texte sind übrigens allesamt in Deutsch abgefasst worden, bewegt man sich hier deutlich über dem Durchschnitt. Gleich beim Opener "Dresscode" wird ein nicht geringer Teil der sogannten Fun Generation gehörig abgewatscht :-) Mit dem etwas sehr abgefahrenem Schlusstrack "Jazz" werden sicher einige noch am ehesten ihre Schwierigkeiten haben.

Auf jeden Fall gehört diese Scheibe aber in das Regal eines jeden Grinders. (Tutti)

Anzahl der Songs: 20
Spielzeit: 34:52 min
Label: Blutwurscht Produktion

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015