Für mich ist das letztjährige BATHORY-Album "Nordland I" immer noch die große Überraschung und eines der besten Scheiben 2002. Genau ein halbes Jahr später schmeißt Quorthon nun also den zweiten Teil dieses Epos auf den Markt, und wer dachte, der erste Teil könnte nicht getoppt werden sieht sich getäuscht. Denn fast habe ich den Eindruck, der exzentrische Schwede hat sich die Highlights seiner Nordland-Session für diesen Nachfolger aufgehoben. Fast alle Lieder des zweiten Teils übertreffen für mich mit Leichtigkeit die beileibe nicht schlechten Songs von Part I, wobei gleich vier meiner Meinung nach das absolute Zeug zu Klassikern haben, namentlich "Blooded Shore", "Vinland", "The Wheel Of Sun" und besonders "The Land". Womöglich werden sich diese Lieder schon bald auf Augenhöhe von Viking Metal-Meisterwerken wie "Under The Runes" oder gar "One Rode To Asa Bay" stehen.

Wahrscheinlich ist es überhaupt ein Fehler, die beiden Nordland-Teile miteinander zu vergleichen, vielmehr sollte man sie als eine Einheit, praktisch als Doppelalbum betrachten mit der vielleicht etwas besseren B-Seite. Wie dem auch sei, mit seinem Nordland-Opus ist Quorthon der würdige Nachfolger zu seinen Meilensteinen "Hammerheart", "Twilight Of The Gods" und "Blood On Ice" und damit das Comeback in die Metal-Oberliga gelungen. Und egal, was für einen Schrott er in Zukunft produzieren mag, dieses Meisterwerk kann man keinem Fan mehr nehmen... (Kai)



Anzahl der Songs: 10
Spielzeit: 63:17 min
Label: Black Mark
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015