gorgoroth-live-in-grieghall.jpgGORGOROTH waren schon immer ein glühend heißes Eisen. Von der fragwürdigen anti-christlichen Ausrichtung über Skandal-Konzerte (z.b. Krakau/2004, DVD wird bald an anderer Stelle besprochen) bis hin zu Line-Up-Wirrungen und Rechtsstreitigkeiten sind die Norweger fast wöchentlich für eine beinharte Schlagzeile gut.
Wer momentan an der Band die Rechte hat, kann niemand zu 100% sagen. Im Infoschreiben sind es Gaahl, Infernus und Garghuf, auf der offiziellen Web- und der myspace-Seite sind es Gaahl und King ov Hell, die durch Live-Mitstreiter (u.a. Nick Barker an der Schlagbude) ergänzt werden - so wirklich blickt da niemand durch.
Aber wurschd, wenden wir den Blick auf diesen Output, der als "amazing live-album" angepriesen wird und die essentiellen Tracks der Band enthalten soll.

Hm...bereits nach 10 Sekunden drängt sich hier der Gedanke eines fiesen Rip-Offs auf. Ein Live-Album sollte eigentlich Publikums-Geräusche oder zumindest sowas Ähnliches enthalten. Fehlanzeige! Ausserdem ist Infernus auf der Bühne ein Tausendsassa: Er hat sämtliche Saiteninstrumente selbst und gleichzeitig eingespielt! Respekt!
Und der Sound erst! Das ist wirklich "Trve" und ungeschliffen. Die DASH-Trommeln lohnt es sich tatsächlich aufzuheben. Naja, ganz so schlimm ist es dann doch nicht, aber ich fress nen Besen, wenn das hier tatsächlich auf einem Gig eingespielt wurde. Das hört sich eher nach einer besseren Proberaum-Aufnahme an. Sehr fragwürdig, das. Die Spielzeit ist mit einer halben Stunde wirklich mehr als fett bemessen und rechtfertigt einen Preis von 15 Euronen sicherlich. Mann oh Mann.
Immerhin: Die Songauswahl ist soweit tatsächlich gelungen; so wird mit "Destroyer", "Revelation of Doon" und "Possessed (by Satan)" zumindest musikalisch gesehen gute Black Metal-Kost geboten.

Aber was der ganze Quark nun letztendlich wirklich soll, werden sich auch die "Die-hard"-Fans fragen, sobald die halbe Stunde rum ist - kein "echtes" Live-Album, sondern nur ne Neuaufnahme in bescheidener Qualität rechtfertigen keinen Release!
Hier wird wohl eher der Ego-Krieg der (Ex-)GORGOROTH-Streiter auf dem Rücken des Konsumenten ausgetragen und verdient somit keinerlei Beachtung oder Bewertung.

(Brix)

Bewertung: entfällt


Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 31:06 min
Label: Regain Records
Veröffentlichungstermin: 28.05.2008 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015