Im Zuge ihrer ersten großen Headliner Europa Tour machten die Senkrechtstarter von TRIVIUM auch Station im Wiesbadener Schlachthof. Mit dem Package des Jahrhunderts, ANNIHILATOR und die Newcomer Band des Jahres SANCTITY, bebte die gut gefüllte Halle und die Jungspunde bewiesen, dass sie ihren schnellen Erfolg durchaus verdient haben. Den Konzertbericht inklusive Galerie mit vielen bunten Bildern findet ihr hier. Wie Basser Paolo zu dem rasanten Aufstieg steht und warum er Deutschland besonders mag, lest selbst:

Die polnische Progressive-Hoffnung RIVERSIDE eröffnen bei sieben Konzerten für die amerikanischen Progmetal-Fürsten DREAM THEATER. In den letzten Jahren veröffentlichten sie zwei Alben und eine EP, die alle von den Kritikern hochgelobt wurden. Zur Zeit befindet sich die Fertigstellung ihres dritten Longplayers in der letzten Phase. Mit ihm kann die zurückhaltende und bescheidene Formation den Durchbruch schaffen. Da dürften auch die sieben Termine als Vorband einiges zur Promotion beitragen. Vor dem dritten Konzert im luxemburgischen Esch-sur-Alzette konnte ich mit dem Sänger und Bassisten Mariusz Duda sprechen, der ähnlich nervös wie ich schien.

Lange hat´s gedauert, oft habe ich es vor mir hergeschoben, aber jetzt ist es endlich fertig: Das SODOM-Interview! Über diese deutsche Kult-Band braucht man nicht mehr viele Worte verlieren: Thrash-Pionier, beständige Größe im Metal-Biz und einfach unkaputtbar holzt sich der Dreier, angeführt von Tom Angelripper, nach wie vor auch nach knappen 25 Jahren durch die Metal-Welt.
Im Zuge des Konzertes in Karlsruhe am 30.12. letzten Jahres mit FINNTROLL und LEGION OF THE DAMNED (Review) durften wir nach der Show im Mini-Backstage Raum des Substages bei einem Bierchen einen Plausch mit Tom und seinen Jungens halten. Tagsüber musste uns der Tourleiter Arne des öfteren vertrösten, da „der Thomas noch schläft“. Dafür war der gute Arne jederzeit für uns ansprechbar und zu Hilfe bereit. Danke nochmals dafür! Aber lest selbst, was wir dem guten Tom so alles entlocken konnten.

PRO-PAIN: Diese Band steht für vieles: Geradlinigkeit, MetalCore-Pionier und Kompromisslosigkeit in jeglicher Hinsicht (textlich wie musikalisch). Nach 15 Jahren des Bestehens und nunmehr 10 Alben war es einmal Zeit, die Jungs für NECKBREAKER mal in den Schwatzkasten zu laden.
Zu meiner Überraschung kommt aber nicht Gary Meskil, Frontmann des Vierers, sondern Tom Klimchuck, seines Zeichens Gitarrist der Band zum Interview. Dieser Umstand hat aber seine Gründe und klärt sich bald auf.
Und wenn ihr wissen wollt, warum der Backstage-Raum des Roxy´s für einen Tag zur Kindertagesstätte umfunktioniert wurde, PRO-PAIN eigentlich die neuen Hippies sind und Emanzen im Grunde genommen zu melkende Steuerkühe sind, lest weiter!

Die dänischen Metaler von ILLNATH veröffentlichten letzten Monat nach langer Verzögerung ihre zweite Scheibe „Second Skin of Harlequin“. Vor allem Probleme mit ihrer japanischen Plattenfirma waren daran Schuld. Das Album selbst ist auch in unsere Redaktion gelangt und wurde von mir sehr wohlwollend bewertet. Im Herbst will die Band noch einmal nachlegen und einen weiteren Silberling veröffentlichen. Deswegen habe ich mich bei ihnen einmal über den aktuellen Stand der Dinge in deren Lager erkundigt.

Mit „Drive me mad“ haben FIDDLERS GREEN eindrucksvoll bewiesen, dass es auch außerhalb der engen metallischen Mauern (wie war das mit dem eisernen Vorhang *g*) so richtig flott zur Sache gehen kann! Nachzulesen genau hier.
Warum die FIDDLERS dem Metal sehr angetan sind und bei ihnen auch mal ne Bühne zusammenbricht, erzählt uns Drummer Frank Joos:

Mit „Scars: incomplete“ haben die Ösis von IN SLUMBER ihr zweites Werk vorgelegt, welches von Kollege Brix mit ganzen 8 Punkten gekrönt wurde! Nachzulesen hier.
Was es mit der Band, dem Konzept, der Welt und überhaupt auf sich hat, erzählt uns Band Chief Master Wolfgang!

SULPHUR konnten mit ihrem Debüt Album „Cursed Madness“ und der Melange aus Old School Black Metal, einer Prise Death Metal und progressiven Elementen, durch die Bank überzeugen. (Review gibt es hier)
Warum die Band erst nach sieben Jahren ihr Debüt veröffentlicht und wie dieser höchst interessante Stilmix zu Stande kommt, lest selbst:

Still geworden ist es in den letzten Monaten um die Band ABADDON aus Wesel und Umgebung. Am 24.02.2007 dann der erste Auftritt der Band nach 17 Monaten. Höchste Zeit mal bei Sängerin Diana nach dem Stand der Dinge zu fragen. Ein kurzes Interview um die Fans auf den aktuellen Stand zu bringen.

Die „meiste Band der Welt“ veröffentlichte vor kurzem erst das „nächste Album aller Zeiten“, von dem ihr hier ein Review lesen könnt.
Fragen über Superlativen, Touralltag und die Rettung der Welt beantwortete Sänger Stumpen in folgendem Zweigespräch auf digitalem Wege:

Nach sehr unangenehmen Schicksalsschlägen innerhalb der Band haben es die Männer aus dem Norden von FUNERAL doch wieder geschafft, eine neues Langrille fertig zu stellen. Ein Review dazu könnt ihr hier lesen.
Die Band stand Brix Rede und Antwort, doch lest selbst:

Mit „Inside the machine“ haben THIS ENDING gleich mit ihrem Debütwerk einen Knaller losgelassen, an dem sich zukünftig nicht wenige Schwedentotler messen müssen. Das Review zur Scheibe findet ihr hier.
Gitarrist Linus stand Rede und Antwort zu Fragen, die die Welt bedeuten…

Eine der hoffnungsvollsten Talente im deutschen Death-Metal sind zweifelsohne MISERY SPEAKS aus Münster. Abgefeiert von diversen Metal-Magazinen konnte ihr selbstbetiteltes Debut-Album fast nur positivste Kritiken einheimsen.
Als Supportband auf dem Winterblast-Festival zu Jahresende 2006 musste man allerdings stets als erste Band ran. Über diesen schweren Stand und viele andere Dinge unterhielt ich mich mit Janosch (Schlagzeug) in Losheim im Tourbus (geteilt mit NEAERA) nach dem Auftritt.

Schweißtreibende Circle-Pits, bellender Gesang, Breakdowns und Groove – Ganz klar, es geht um Metalcore! Auch wenn es viele alteingessene Metaller nicht gerne sehen: Diese Sparte ist mehr als ein Trend und hat sich mittlerweile fest in der harten Stromgitarren-Szene etabliert.
Die Tour von HATEBREED zusammen mit 12 TRIBES und UNEARTH füllte die Saarbrücker Garage restlos, da kam ein Interview mit Buz, Gitarrist letzterer Band, gerade recht, um das Phänomen MC genauer zu beleuchten.

HEAVEN SHALL BURN steht mit den Kollegen von CALIBAN an der Spitze in Sachen „Metalcore aus Deutschland“. Mit reichlich Erfahrung und einer starken neuen CD im Gepäck machte man sich Ende 2006 mit CALIBAN und 5 weiteren Bands (s. Bericht und Bilder an anderer Stelle) auf eine kleine Tour, die auch in Losheim/Saar Station machte.
Genau DIE Gelegenheit einen der Thüringer mal zum Gespräch zu bitten, in diesem Falle Maik Weichert (Gitarre)

Mit ihrem neuesten Output "Bloodangel's Cry" haben KRYPTERIA gleich mal 8,5 Punkte eingeheimst. Die Klasse des Albums und die interessante Konstellation der Band waren Grund genug, ein Schwätzchen mit der bezaubernden, koreanisch stammigen Sängern Ji-In zu führen. Here we go:

Nichts ahnend, dass EXODUS in den folgenden Stunden das Konzert des Jahres abreißen würden, (Live Review zum Konzert im Roxy, Saarbrücken gibts hier) führte ich ein Interview mit Bandboss Gary Holt und fühlte ihm ein wenig auf den Zahn, was gewisse Personen angeht und es wurde ein netter Plausch, lest selbst.

Die Briten CRADLE OF FILTH touren derzeit durch die deutschen Lande, um ihr aktuelles Album "Thornography" zu promoten. Wieder einmal haben es die Horror-Freaks geschafft, ihr Publikum mit neuen Einflüssen und Elementen zu überraschen, ja sogar zu schocken. Bei ihrem Zwischenstopp in Köln nutzte ich direkt die Chance, mich zu Gitarrist Paul durchzukämpfen, der sich in einem kleinen Raum mit Laptop und jeder Menge Unterlagen ein kleines Büro eingerichtet hat, aber trotz allem Tourstress sich gut gelaunt einem kleinen Gespräch stellt.

Im Zuge der „Blitzkrieg Over Europe“ Tour mit VADER und SEVERE TORTURE machten auch GOD DETHRONED Halt im Trierer Exhaus. Gelegenheit für mich zum bereits zweiten Interview mit Gitarrist Isaac (das erste entstand mit Band Boss Henri in Saarbrücken im Zuge der BOLT THROWER Tour und kann hier gelesen werden, das Review zu "The Toxic Touch" gibts hier.), um ihm ein paar Fragen zu dem Überflieger Album „The toxic touch“ zu stellen. Lest selbst:

Das neue, durchweg geniale Album „Endless sea of loss“ der Duisburger Death Metal Institution war Anlass, um einmal bei Thomas, seines Zeichens Gitarrist bei Resurrected und Bassist bei Grind Inc, nachzuhaken was sich denn im Moment im Resurrected-Lager so tut.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015